Nur ein Tröpfchen auf den heißen … Apfel

Wie erzeuge ich einen gleichmäßigen Tröpfchenfilm auf Oberflächen? Egal ob punktuell oder großflächig. Mit sehr großen, ineinander verlaufenden Tropfen, oder als ganz feinen Wasserstaub. Zum Beispiel auf Gläsern um Kälte darzustellen, auf Obst und Gemüse um die Frische zu betonen, oder auf der Haut, um einen leichten Schweißfilm zu erzeugen?

Sogar ein wirklich alter Alter sieht mit einem schönen Tröpfchenfilm wieder frisch aus.

Sogar ein wirklich alter Apfel sieht mit einem schönen Tröpfchenfilm wieder frisch aus.

Die Antwort darauf ist zwar nicht neu, aber da ich schon mehrfach gefragt wurde und selbst erstmal verschiedene (Fehl-)versuche machen musste, mag ich sie hier rasch nochmal aufschreiben. Das Geheimnis ist gar keines: Glycerin.

Ich persönlich bervorzuge ein 1:1-Mischungsverhältnis mit Wasser. Für mehr Stabilität und größere Tropfen lässt sich das natürlich beliebig variieren oder gar unverdünnt einsetzen (Vorsicht! Klebrige Angelegenheit).

Füllt man die Mischung dann in einen guten Zerstäuber, lässt sich über die Distanz zum Objekt der Feinheitsgrad der Tröpfchen wunderbar regulieren.

  • Nah dran = größere, ineinanderlaufende Tropfen.
  • Weiter weg = Feine, gleichmäßiger verteilte Tröpfchen.
  • Weiter weg und häufiger sprühen = Eine Mischung aus großen und feinen Tröpfchen.

Je häufiger ihr sprüht, umso größer werden die Tropfen und um so mehr laufen sie ineinander. Im Zweifelsfall fange ich lieber zu weit weg (mind. 80cm) mit dem Sprühen an und nähere mich langsam, bis ich den gewünschten Effekt erziele.

Perfekt um einen feinen Schweißfilm auf der Haut zu erzeugen

Perfekt um einen feinen Schweißfilm auf der Haut zu erzeugen

Anders als pures Wasser, kann man mit der Glycerinmischung schon mal ein komplettes Shooting machen, ohne nachsprühen zu müssen. Auch für das Auftragen einzelner Tropfen mittels einer Pipette ist diese Mischung gut geeignet.

Tipp: Durch das Buch „Objektfotografie im Detail“ von Eberhard Schuy bin ich darauf gestoßen, dass es kaum einen besseren Zerstäuber gibt, als das Nivea For Men Deo – man verzeihe mir an dieser Stelle bitte die Werbung. Der Zerstäuber lässt sich, anders als viele andere Deos, aufschrauben, erlaubt ein sehr feines und gleichmäßiges Auftragen. Das ist wesentlich günstiger als die teuren Speziallösungen im Fotofachhandel. Und um Längen besser, als die üblichen Sprayflaschen, die gerne zum Bestäuben der Bügelwäsche genutzt werden.

Alles was es für einen schönen Tröpfchenfilm braucht: Wasser, Glycerin, Pumpzerstäuber

Alles was es für einen schönen Tröpfchenfilm braucht: Wasser, Glycerin, Pumpzerstäuber

Hier noch ein paar passende Links dazu:

Dieses Glycerin verwende ich gerne
Buch „Objektfotografie im Detail“ von E. Schuy
Mein absoluter Lieblingszerstäuber

Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!